Logo MANITA brot.liebe

Tipps zur Zirbenbrotdose

WIE PFLEGE ICH MEINE ZirbenBROTDOSE?

Ein Stück Holz ist ein Stück Natur, ist ein Stück um welches man sich kümmert!

Beobachte was deine Brotdose braucht und gib ihr besonders zu Beginn ein wenig Starthilfe, sie muss sich womöglich erst an das Umgebungsklima anpassen.

Bei trockenem Raumklima darf man die Kiste öfter mal feucht auswischen bzw. auch mal ein Glas mit Wasser reinstellen. Zusätzlich kann man zu Beginn das Einwickeltuch leicht befeuchten um der Brotdose etwas auf die Sprünge zu helfen. 

Bei hoher Luftfeuchtigkeit gibt es die Möglichkeit, die Zirbenbrotdose ab und zu in die Sonne rausstellen um ihr etwas von der Feuchtigkeit zu nehmen. 

Zirbenbrotdose rund

Gib dem Holz Zeit, sich zu "akklimatisieren". Das weiche Zirbenholz braucht ein wenig um sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen, was so viel heißt wie, sich an die Umgebungs-Luftfeuchtigkeit anzupassen.

WO PLATZIERE ICH MEIN SCHMUCKSTÜCK?

- Am besten freistehend 

- Keinen extremen Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen ausgesetzt

- Nicht zwischen z.B. Mikrowelle und Dampfgarer eingequetscht

- In einer Küchenlade nur wo das Holz noch "Luft zum Atmen" hat

SOLL ICH DAS BROT ZUSÄTZLICH IN EINEM TUCH EINWICKELN?

Wir sagen ja! Und zwar in ein z.B. MANITA 100% Baumwolle Geschirrtuch, made in Austria

- längere Haltbarkeit

- bleibt länger saftig

- bessere Hygiene

- sieht einfach wunderschön aus!

Brot im Tuch

Wird das Brot am Anfang schneller trocken als gedacht

- stell über Nacht ein Glas Wasser hinein

- beträufle das Tuch, dass du zum Einwickeln nimmst, mit etwas Wasser

- wische mit einem feuchten Tuch über das Holz

- "Erwischt" sie einmal zu viel Feuchtigkeit darfst du ihr ein paar Sonnenstunden gönnen (Achte aber auf zu hohe Temperaturschwankungen!)

WIE REINIGE ICH eine Brotdose?

Grundsätzlich gilt, regelmäßig die Brösel entfernen, ab und zu feucht (aber nicht nass!) auswischen und bei gröberen Verschmutzungen mit einem feinen Schleifpapier anschleifen. Das Anschleifen setzt übrigens den charakteristischen und wohligen Zirbenduft wieder vollkommen frei und bietet so in der Küche einen zusätzlichen Schutz gegen Lebensmittelmotten und Fruchtfliegen - außerdem ergibt sich auf diese Weise über viele Jahre ein angenehmes Raum- und Wohnklima.

Boden zum herausnehmen

Die Reinigung Zusammengefasst:

- Von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch außen und innen abwischen

- Innenraum regelmäßig von "Brösel" befreien

- Verschmutzungen (durch angreifen mit schmutzigen Händen oder z.B. Spritzern beim Kochen) mit einem feinen Schleifpapier abschleifen

WAS MAG der Brotkasten NICHT?

- Brot in der Dose oder Kiste auftauen lassen; zu viel Feuchtigkeit

- Nicht ganz fertig gebackenes Brot; zu viel Feuchtigkeit

- starke Temperaturschwankungen; Holz verzieht sich

- Brot im Plastiksackerl; das Brot beginnt zu schwitzen, Schimmel entsteht 

- zu viel Brot gelagert; eventuell zu viel Feuchtigkeit

- zu viel Brot gelagert und Deckel geht nicht zu; Brot trocknet aus

- eingequetscht zwischen "Mikrowelle" und "Dampfgarer"; sie kann nicht atmen

WAS MACHE ICH, SOLLTE DOCH EINMAL BROT ZU SCHIMMELN BEGINNEN?

Sollte doch einmal Brot zu schimmeln beginnen eruiere als erstes, warum es passiert ist! Orientiere dich an den oben genannten Punkten und vermeide so, dass es wieder passiert

Jetzt darfst du dem Holz aber mit Säure in Form von Essig, Zitronensaft oder Zitronensäure zu Leibe rücken. Verdünne diese Säuren mit Wasser und wische das Holz ordentlich damit ab. Am besten lässt du die Brotdose dann in der Sonne (Schimmelpilze mögen keine UV-Strahlung) gut durchtrocknen. Vermeide hierbei aber auf zu hohe Temperaturschwankungen!


Logo MANITA brot.liebe