Zirbenholz-Bierkrug

"Uriger Humpen!"

Zirbenholz-Bierkrug

Holz: Zirbenholz


Nr. 11.401 
Preis € 39,-  inkl Mwst.


Das Krügerl aus Zirbenholz.

Was kann der Bierkrug aus Zirbe?

- kühlt wie ein Steinbierkrug 

- hält Mücken fern

- schaut verdammt gut aus

Was wäre die Welt ohne Bier?

Man möchte es sich gar nicht ausdenken! 

Auch wenn wir Österreicher und Deutsche uns die Braukunst gerne auf die Brust schreiben, so muss man doch eingestehen, dass es wieder einmal die alten Ägypter waren, die vor bereits ca. 6000 Jahren damit begonnen haben.

Von den Ägypter, Römer über die Kelten fand das Bierbrauen schließlich im 16. Jahrhundert zu seiner jetzigen Form. 

Am 23. April 1516 erließen der bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X das noch heute geltende Reinheitsgebot. Dabei ging es nicht nur um die Rohstoffe, wie heute oft fälschlicherweise angenommen wird, sonder auch um einen stabilen Preis, außerdem sollte es die Bürger vor minderwertigen oder gar giftigen Zutaten schützen. Natürlich wurden die damals festgelegten Inhaltsstoffe etwas angepasst und im laufe der Zeit konkretisiert.

Kaum ein Gesetzt hat es über so viele Jahrhunderte geschafft, seine Bedeutung zu erhalten, wenn nicht sogar zu vergrößern.

Der Bierhumpen wurde und wird aus den verschiedensten Materialien gefertigt. Glas, Zinn, Steingut, Porzellan, Silber und wie eben bei MANITA holz.liebe aus Holz. Die Form der Krügel hat dabei interessanterweise im Laufe der Zeit nicht sehr variiert. Zylindrisch, konisch oder allenfalls leicht bauchig. Wir haben uns wie immer für eine sehr klare Linie entschieden. Ohne Scharnier, ohne Deckel und ohne Bauch.

Dichtet der Holz- Bierkrug?

Ja, der ist wasserdicht! Und warum? Weil wir ihn aufwendig per Hand mit Fichtenharz auspechen. Umgangssprachlich wird das Pech auch Fasspech genannt. Wo sich für die Wagnerei Lassacher der Kreis schließt denn ursprünglich wurden in der Werkstatt unter anderem Fässer gefertigt die auch zur Lagerung von Bier gedient haben. 

Das Pechen ist eine sehr sensible Arbeit, es stinkt und ist nicht ungefährlich. Das aus Baum- und Pflanzenharz bestehende Material wird auf ca. 180Grad erhitzt, mit viel Fingerspitzengefühl in die Holzkrüge gelehrt, anschließend nach einigen fachmännischen Drehungen wieder ausgelehrt. Nach einer kurzen Trockenphase wird der Vorgang wiederholt. 

Wie pflege ich meinen Holz-Bierkrug?

- mit klarem Wasser ausspülen

- vor dem ersten Gebrauch eventuell die Außenseite mit Pflanzenöl "einlassen"**

- nach durchfeierten Nächten grobe Verschmutzungen mit einem feinen Schleifpapier behandeln.

** die Krüge werden von uns ganz bewusst nicht eingelassen, sprich geölt, da sie meist mit eine persönliche Gravur in Form von Brandmalerei von uns versehen werden!

Diese Personalisierung nehme wir für dich vor, wenn gewünscht sogar in deiner Handschrift!

Was mag das Krügerl nicht?

- komplett nass abwaschen

- Geschirrspüler

- Getränke über dem Alkoholgehalt von Bier z.B. Wein

- heiße Getränke z.B. Tee

- wenn er von großer Höhe runterfällt


Logo MANITA küchen.liebe

* Holz kann der Mensch zwar Formen aber es bleibt ein Naturprodukt. Jeder Baum wächst so wie er kann und es ihm beliebt. Mit Handarbeit holen wir das Beste raus und versuchen für euch einheitliche Maße zu gewährleisten und euch Beispielbilder bereit zu stellen. Doch jedes Stück ist und bleibt ein Unikat, so können Farbe/Form/Holz und Größenmaße leicht variieren.